Informationen zu den Aufbaumodulen am Sts LG Sopäd.

Hinweis:

Weiterführende Links zu den einzelnen angesprochenen Punkten finden sich am Ende der Ausführungen!

 

Die Weiterqualifizierung in den beiden Aufbaumodulen dauert zusammen ein Schuljahr. Sie sind als Teilnehmerinnen und Teilnehmer dabei nur noch selten in Ihrer ursprünglichen Gesamtgruppe zusammen. Die Hospitationsringe laufen jedoch in der gleichen Besetzung weiter.

Mitarbeit in den Förderschwerpunktsseminaren

In den Seminaren der Förderschwerpunkte arbeiten Sie zusammen mit den Anwärtern für das Lehramt für Sonderpädagogik, die ein sonderpädagogisches Studium abgeschlossen haben.

Die Inhalte ergeben sich aus den entsprechenden Seminarlehrplänen für die berufliche Qualifizierung.

Leistungsnachweise können in Form von Aufarbeitungen direkt in die Seminararbeit eingebracht werden, daneben sind aber auch Formen der individuellen Auseinandersetzung mit bestimmten Themen möglich, z.B. ein Portfolio. Im Laufe des Jahres sind zwei dieser Leistungsnachweise zu erbringen.

Die zuständige Fachseminarleiterin bzw. der zuständige Fachseminarleiter kommt in jedem Halbjahr einmal zu einem Beratungsbesuch zu Ihnen. Ein Besuch muss eine Unterrichtsstunde sein. Daneben ist aber auch die Beratung von Kolleginnen und Kollegen bzw. von Schülerinnen und Schülern oder der Einsatz diagnostischer Verfahren denkbar.

Darüber hinaus kann bei Bedarf pro Halbjahr ein weiterer Termin vereinbart werden.

Inklusions-Module

Ein Teil der Ausbildung findet am Studienseminar Lüneburg – auch zusammen mit den LiVDs – in den so genannten Inklusions-Modulen statt. Das sind Veranstaltungen, die kompakt und praxisbezogen wichtige Themenfelder aufarbeiten. Sie umfassen jeweils drei Seminartage von 9.15 – 16.00 Uhr. Es gibt z.Zt. folgende Auswahl:

  • Beratung
  • Gemeinsamer Unterricht
  • Mathematische Kompetenzen
  • Schriftspracherwerb
  • Sprache

Die Inklusions-Module werden pro Halbjahr einmal angeboten. Sie haben also im Rahmen der beiden Aufbaumodule die Gelegenheit, zwei dieser Themenfelder zu besuchen.

 Fachdidaktik

Im Schwerpunkt “Fachdidaktik“ finden am Studienseminar Lüneburg gemeinsame Veranstaltungen mit allen LbQ im Studienseminar statt. Dabei stehen diagnostische Fragestellungen aus dem Fach Deutsch und dem Fach Mathematik im Vordergrund. Es werden zentrale Fragen aus diesem Bereich erörtert und kritisch reflektiert, sowie praxistaugliche Verfahren aus unterschiedlichen Kompetenzbereichen der beiden Unterrichtsfächer vorgestellt und erprobt.

Hospitationen

Die bestehenden Hospitationsgruppen arbeiten in Lüneburg in der gleichen Zusammensetzung weiter. Es finden jedoch weniger Hospitationen als in der Basismodul statt. Der Ablauf ist der bekannte. Zusätzlich stellen Sie jetzt jedoch noch einen Schüler vor und schreiben einen Förderplan.

Zu einer Hospitation gehört auch wieder die Bezugnahme auf den inklusiven Prozess der eigenen Schule, diesmal unter der Perspektive der nächsten Schritte zur Weiterentwicklung bzw. Ihres eigenen Beitrages dazu.

Leistungsnachweise

Zu den Leistungsnachweisen gehören auch hier die regelmäßige Anwesenheit und aktive Mitarbeit in den Seminarveranstaltungen. Hinzu kommen die bei den Punkten „Förderschwerpunktsseminare“ sowie „Hospitationen“ bereits aufgezeigten weiteren Leistungen.

Genauere Informationen:

Aufbaumodule im Bereich Fachdidaktik

Aufbaumodule im Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung

Aufbaumodule im Förderschwerpunkt Lernen

Aufbaumodule im Förderschwerpunkt Sozial-emotionale Entwicklung

Aufbaumodule im Förderschwerpunkt Sprache und Sprechen

Leistungsnachweise in den Aufbaumodulen – Übersicht  >  wird gerade überarbeitet

Leistungsnachweise in den Aufbaumodulen – Formular  >  wird gerade überarbeitet

Rahmenplanung Basis- u. Aufbaumodule

 

Dieser Beitrag wurde unter Aufbaumodule - LbQ, Berufsbegleitende Qualifizierung - LbQ abgelegt und mit verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.